Mühlenverein Hiesfeld e.V.

Logo MuseumHerzlich Willkommen auf den offiziellen Seiten des Mühlenvereins. Unsere Aufgabe ist die Pflege und der Erhalt der Hiesfelder Mühlen, aber auch die Mühlenkunde mit einem Museum. Mit Klick direkt zum Modell-Museum

 

Mühlen-Sommer

Wassermühle

Bild vergrößern Wasser / Wind

 

Mühlenmuseum / Wassermühle
Sonntags, 10.00 - 12.30 Uhr

Windmühle Mai bis September
1. Samstag, 11.00 - 13.00 Uhr

In beiden Mühlen: EINTRITT FREI

Führung nach telefonischer Vereinbarung: Monika Schürmann 02064 93063

1. Vorsitzender: Kurt Simons kubijasim@t-online.de

 

   alternative 
web-adresse:
www.muehlenverein.net

Öffnungszeiten: Die Windmühle wird auf den 200en Geburtstag vorbereitet und ist in diesem Jahr nicht begehbar.

Das Mühlenmuseum (Wassermühle) soll, nach den aktuellen Möglichkeiten, an folgenden Sonntagen (mindestens 10-12.30 Uhr) geöffnet sein: 27.6 - 11.7 - 25.7 - 8.8. - 22.8. - 12.9. - 19.9. - 3.10 - 17.10

Wir bitten um Verständnis, dass andere Öffnungszeiten, wie sie auf zahlreichen Internetseiten und Publikationen veröffentlicht sind, leider derzeit nicht angeboten werden.

   

W A S    N E U E S  ? - der Newsblog

webmaster: duscha@t-online.de

facebook YouTube-Kanal Mühlenverein

25.07.2021Logo für 30 Jahre Mühlenmuseum
die restaurierte Mühle auf Mykonos
 30 Jahre Mühlenmuseum - Eine Sommer-Reise um das Mittelmeer mit Modellen aus dem Museum - heute nochmals:  Griechenland Flagge Griechenland

Das Original aus dem 19. Jrt. ist eine Kornmühle auf Mykonos (griechische Insel). Sie ist eine zylindrisch, aus Felssteinen erbaute Mühle mit segelbespannten Stangen. Da der Wind fast immer aus einer Richtung weht, braucht die Haube nur selten gedreht werden. Diese Mühlenart ist rund um das Mittelmehr verbreitet.
 
   mehr zum Thema: 
Nachbau in Museum Gifhorn

Bei einer Museumserweiterung 1987 entstand auf einer künstlichen Insel auf dem Gelände ein Nachbau einer Windmühle von der griechischen Kykladeninsel Mykonos. Die Mühle stellt eine weiße Turmmühle mit Spitzdach und zwölf Segelflügeln dar.


18.07.2021

es passiert auch bei uns 

Die Mitglieder des Mühlenvereins denken in diesen Stunden an die Opfer und leidenden Menschen, nach dem die Natur ihre Kraft und den Menschen ihre Ohnmacht aufgezeigt haben. Das Mühlenwesen (sowohl Wind- als auch Wassermühlen) sind seit 1000 Jahren den Naturkräften ausgesetzt. Bis vor knapp 100 Jahren stand das Hochwasser des Rotbaches bis in die Neustadt von Dinslaken... In den letzten Jahren trocknete der rote Bach an vielen Stellen des Verlaufs aus.

Diese Bilder entstanden in den letzten Tagen. Das Rad ist aus der Kraft des Wassers genommen, um Schäden zu vermeiden.


11.07.2021Logo für 30 Jahre Mühlenmuseum
die restaurierte Mühle auf Kreta
 30 Jahre Mühlenmuseum - Eine Sommer-Reise um das Mittelmeer mit Modellen aus dem Museum - heute:  Griechenland Flagge Griechenland

Auf Kreta gibt es noch mehrere dieser unbeweglichen Mühlen, sie stehen auf den Hängen von Selli und Umgebung. Sie begrenzen die reiche Getreideebene von Lassiti. 

Heute sind diese Mühlen alle nur noch Ruinen, mit eingefallenen Dächern, zerfallenen Mühlenrädern, Steinen und wenigen Stümpfen, die der Rest von einigen Flügeln sind.

Monique Monsterleet hat eine dieser Mühlen wieder in Stand gesetzt, was einen großen Erfolg für die griechische Molinologie bedeutet. 1996, zum 20. Geburtstag des Mühlenvereins, schenkte sich der Verein (bezahlt aus Spenden) drei Mühlen. Eines dieser Modelle war diese Gebirgs-Windmühle.


09.07.2021
logo-Foerderverein-Museum-Voswinkelshof-Dinslaken-Vereins
 neuer LINK - zu neuer Seite 

Der Förderverein Museum Voswinckelshof Dinslaken e.V. hat seinen Internetauftritt völlig neu gestaltet (die NRZ berichtete). So ist dort zuerst zu lesen: " Die Internetseite (Homepage) des Fördervereins verursacht jährlich laufende Kosten für die Ergänzung und Wartung sowie für das Webhostingpaket. Es sind regelmäßige Aktualisierungen des WordPress CMS, regelmäßige Aktualisierungen der Plugins und Drittanbieterkomponenten des WordPress CMS, regelmäßige Backups sowie Wiederherstellung der Webseite durch einspielen des Backups bei Bedarf durchzuführen. Hinzu kommen die Ergänzungen der Inhalte unserer Internetseite (Homepage).

Für diese jährlichen Kosten konnten Sponsoren gefunden werden.

Mit einem jährlich wiederkehrenden Zuschuss unterstützen die Stadtwerke Dinslaken GmbH und die Fernwärme Niederrhein GmbH diese Maßnahme."

Auf unserer Seite "Links" haben wir eine Verknüpfung hinzugefügt.


04.07.2021Logo für 30 Jahre Mühlenmuseum
Eine der 30 Mühlen von La Mancha
 30 Jahre Mühlenmuseum - Eine Sommer-Reise um das Mittelmeer mit Modellen aus dem Museum - heute:  Spanien Flagge Spanien

In der spanischen Provinz La Mancha, auf der Höhe "Sierra de los Molinos", stehen jene 30 Windmühlen, gegen deren Flügel Cervantes (1547 - 1616) seinen Helden Don Quichote, den "Ritter von der traurigen Gestalt", hat ankämpfen lassen. Als Mühlen mit historischer Vergangenheit locken sie jährlich Tausende von Touristen aus allen Ländern an. Ähnlich wie in Griechenland befinden sich auch in Spanien so viele Turmwindmühlen, dass sie besondere Attraktionen des Landes bilden. Aber nirgends passen sich diese "Windmaschinen" der Landschaft so gut an, wie auf der Höhe "Sierra de los Molinos", wo sie vom Hauch der Legende getragen, in der Phantasie des Betrachters zu lebenden Gestalten erhoben werden.

Eine weltweite Beachtung erlangte der "traurige Held" als Broadway-Musical und der späteren Verfilmung.

27.06.2021Logo für 30 Jahre Mühlenmuseum
Ägypter oder Franzosen
 30 Jahre Mühlenmuseum - Eine Sommer-Reise um das Mittelmeer mit Modellen aus dem Museum - heute: Ägypten

Bei den ägyptischen Windmühlen gehen die Vorstellungen der Wissenschaftler in Bezug auf das Alter der Mühlen weit auseinander. Einige von ihnen behaupten, dass vermutlich die ältesten Windmühlen der Welt die Mühlen von Moos in der Nähe der ägyptischen Seestadt Alexandria sind. Diese Mühlen, von denen noch einige gut erhalten sind, wurden von den Ägyptern bereits zur Mehlgewinnung benutzt und werden auf ein Alter von mehreren tausend Jahren geschätzt.

Andere Wissenschaftler vertreten eine genau gegensätzliche Vorstellung, sie behaupten, dass erst die Franzosen nach 1798 die Kunde von der Ausnutzung der Windkraft nach Ägypten gebracht haben sollen. Sie begründen es damit, dass die Windmühlen nach dem Abzug der Franzosen zerstört wurden, da sie als fremdes Kulturelement empfunden wurden. Und erklären somit auch die große Ähnlichkeit zu den französischen Mühlen.

Das Modell im Museum stammt aus dem Jahr 1992 und war ein Geschenk der Volksbank Dinslaken.


20.06.2021
Windmühle frei von Böschung

Teil einer Postkarte nach 1945

untenrum ganz frei

In der Facebook-Gruppe Dinslaken und Hiesfeld, mein Dorf! veröffentlichte Bernd Zimmermann eine alte Hiesfelder Postkarte. Das Foto muss nach 1945 erstellt worden sein, weil die Windrose auf dem Kappendach fehlt. Da noch kein Zaun um das Flur-Gelände gebaut ist, lässt sich der ursprüngliche Böschungshügel sehr gut erkennen. Die jetzigen Renovierungsmaßnahmen zeigen die Mühle ohne Böschung, dafür aber einen Teil der originalen Ziegelfarbe. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, dann kann die Kappe (samt Flügel) wieder komplett in den "Rest"-Wind gestellt werden.


13.06.2021
Windfege im FachwerkhausDie Windfege ist da

In der Geschichte der Landtechnik stellen Windfegen eine der ältesten bekannten Maschinen dar. Obwohl im Kaiserreich China schon im 2. Jahrhundert v. Chr. bekannt, wurden sie nur territorial begrenzt eingesetzt. Die Maschine war teuer, so dass sie schließlich nur im wohlhabenderen Südchina bei der Reisernte vereinzelt eingesetzt und zwecks Kostenteilung meist verliehen wurde. Trotzdem stellte das einen Vorsprung gegenüber Europa dar, wo man Spreu und Weizen per Hand oder mit Schaufeln in die Luft warf, damit der Wind die Spreu davontrug, bzw. die ähnlich mühsame Worfel („Kornschwinge“) einsetzte.

Der Vorsitzende des Mühlenvereins entdeckte diese Windfege mit den 'sozialen Medien', übernahm den Erwerb und Transport und machte auch dieses Foto.

06.06.2021Windfehe aus dem Freilichtmuseum
Windfehe auf dem Anhänger - Ankunft an der WassermühleDie Windfege kommt !?

Die Rotationsworfelmaschine, auch Windfege, Staubmühle, Kornfege, Windsichte, Fegemühle, Blähmühle, Getreidewinde, Getreidewehe oder Getreideputzmühle u. v. a. genannt, ist eine Maschine zur Reinigung von Getreide, die nach dem Prinzip der Windsichtung funktioniert. Sie wird teilweise noch heute in China oder in Entwicklungsländern, aber auch noch vereinzelt in Europa und in den USA eingesetzt.

Eine Windfege trennt mittels eines durch eine Handkurbel zur Rotation gebrachten Windrades die Spreu von Weizen, Hirse, Reis oder anderem Getreide. Zuerst wird das gedroschene Getreide (einschließlich der Spreu) in einen Trichter gefüllt und durch einen gleichmäßigen Luftstrom geführt, der durch das Windrad in einem Luftkanal erzeugt wird. Die Spreu wird aufgrund ihres geringeren Gewichts von dem Luftstrom aus der Maschine geblasen, während das Korn und andere verbliebene schwerere Fremdkörper in der Maschine verbleiben und dann über Schüttelsiebe voneinander getrennt werden.

In Europa wurden Windfegen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis Anfang des 20. Jahrhunderts weitgehend von Dreschmaschinen verdrängt. Diese wiederum wurden später im 20. Jahrhundert von Mähdreschern abgelöst.

Um den Prozess vom ‚Korn zum Mehl‘ noch besser erklären zu können, kann der Mühlenverein bald eine eigene Windfege zeigen. Ein wenig Nacharbeit, an der historischen Maschine, ist allerdings notwendig. Nachtrag: Heute werden Mähdrescher zur Saison ausgeliehen. Inwieweit Mühlen (Müller) diesen Service angeboten haben, ist wenig bekannt.

Text z.T. WIKIPEDIA / Foto oben: Wackershofen_Freilandmuseum_Getreideputzmuehle

30.05.2021
Mühlen der Welt Logo

Huis Ten Bosch: Windmill of Kinderdijk

Es ist der größte touristische Themenpark in Japan. Ein Freizeitpark im Stil eines holländischen Dorfes mit Fahrgeschäften und Nachbildungen von Sehenswürdigkeiten. Neben Grachten und Tulpen sind mehrere Windmühlen originalgetreu aufgebaut. Als Land der Berge und Vulkane haben Windmühlen in Japan ansonsten keine Tradition.

Huis Ten Bosch - Themenpark
1-1 Huis Ten Bosch Machi
Sasebo, Nagasaki 859-3292

 

Foto: Dick Thomas Johnson
Aufgenommen am 13. Oktober 2010
Bestimmte Rechte vorbehalten

https://english.huistenbosch.co.jp/

holländische Paltrockwindmühle in Japan

- Paul - ihr Webmaster -
blog2021    blog2020   blog 2019   blog2018   blog 2017       oldNews ab 1986

>CO2-frei-Logo > >NRW-Stiftung
    Logo Bürgerstiftung Sparkasse Dinslaken - Voerde - Hünxe

s u n d a y   @ r t   w e b d e s i g n

nach oben