Mühlenverein Hiesfeld e.V.

Logo MuseumHerzlich Willkommen auf den offiziellen Seiten des Mühlenvereins. Unsere Aufgabe ist die Pflege und der Erhalt der Hiesfelder Mühlen, aber auch die Mühlenkunde mit einem Museum. Mit Klick direkt zum Modell-Museum

 

Mühlen-Sommer

Wassermühle

Bild vergrößern Wasser / Wind

 

Mühlenmuseum / Wassermühle
Sonntags, 10.00 - 15.00 Uhr (alle 14 Tage)

Windmühle April bis September
jeweils 1. Samstag, 11.00 - 14.00 Uhr

In beiden Mühlen: EINTRITT FREI

Führung nach telefonischer Vereinbarung: Monika Schürmann 02064 93063

1. Vorsitzender: Kurt Simons kubijasim@t-online.de

 

   alternative 
web-adresse:
www.muehlenverein.net

geplante Öffnungszeiten:

14.08.2022 10:00 bis 15:00 Mühlenmuseum
21.08.2022 10:00 bis 15:00 Mühlenmuseum
04.09.2022 10:00 bis 15:00 Mühlenmuseum
11.09.2022

Denkmalstag 11:00 bis 16:00 Mühlenmuseum

25.09.2022 Mühlenmuseum geschlossen, der Mühlenverein ist jedoch Teil verkaufsoffenen Sonntags
   

W A S    N E U E S  ? - der Newsblog

webmaster: duscha@t-online.de

facebook YouTube-Kanal Mühlenverein

14.08.2022
ein Sommerabend an der Windmühle

Die Geschichte der Windmühle (10):

Wirt und Wohnung

Ließen die Mühlengeschäfte einmal nach, so ging es Pächter Beckmann auch nicht gleich schlecht, denn er bewirtschaftete nebenher noch einige Morgen Land und hatte seine Kuh im Stall. Schon um den erprobten Mann zu halten, war Gerhard Eickhoff gern bereit, seinem Pächter zu einer ordentlichen Wohnung zu verhelfen. Dessen Familie war nämlich stark gewachsen. Im Weihnachtsmonat 1836 begrüßte ein Kind den Pächter am Hoftor des neuen Hauses mit einem der damaligen Glückssprüche von Gerhard Eickhoffs:


…dieses wünscht von Herzen der Familie Beckmann zum Willkommen bei Ihrem Eintritt in dies Haus am 13. Dezember 1836 Gerhard Eickhoff
 

Wilhelm Beckmann selbst war ein Mensch, der das Leben stets in Heiterkeit nahm. Davon zeugt auch ein Reim, den er später dem Gastwirt über den Schanktisch hängte (Gerhard Eickhoff besaß neben der Windmühle und etlichem Ackerland noch eine Gastwirtschaft/erbaut 1845 nach Verkauf der Mühle) . Nach 1839 gerät Gerhard Eickhoff in eine schwierige Lage. Sei es, dass ihn die Krankheit seiner Frau Agnes in Schulden brachte, sei es, dass die Halbgeschwister ihn wegen eines Anteils an der Abfindungssumme bedrängten. Nach monatelangem Zögern verkauft er die schöne Mühle. Zwar bleibt sie in der Verwandtschaft und auch Beckmann müllert noch weiter; aber es fehlt ihm doch etwas. Immerhin ist die Glanzzeit der Mühlen dahin: die Maschine beginnt sie bereits zu verdrängen. Bald wechseln die Besitzer und auch die Müller immer häufiger:

Johann-Heinrich Ullrich, Müller, Dinslaken
Heinrich Sassen, Wirt
Wilhelm Tirnagen (vielleicht Ten Hagen), Müller
Heinrich Nohlen, Ökonom
Heinrich Zacharias aus Hüls bei Krefeld
Hermann Sondermann, Müller in Holten


07.08.2022
ein Sommergast im Mühlenverein

Ein Sommergast

Am 30. Juli begrüßte der Mühlenverein den Verpächter der Hiesfelder Windmühle  Hermann Bergmann zum ersten informellen Austausch. Zwischen ihm und der Stadt Dinslaken besteht ein erst vor wenigen Jahren erneut abgeschlossener "Erbbauvertrag". Als pensionierter Lehrer (Mathematik und Musik) hat er nun die Zeit, vom heimatlichen Münsterland „auch mal nach Dinslaken zu kommen“. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit weiteren Mitgliedern des Vorstandes gab es den obligatorischen Museumsrundgang. Ein Besuch „seiner“ Windmühle war allerdings wegen der noch ausstehenden Reparaturarbeiten nicht möglich. Neben gegenseitigen Gastgeschenken wurde ein kultureller Gegenbesuch verabredet. PS: Das Mühlenbuch II ist im Buchhandel vergriffen.

 

Hermann Bergmann und der Vorsitzende des Mühlenvereins Kurt Simons

.


31.07.2022
ein Geschenk - ein "Bollerwagen"

Ein Auszug aus der Whatsapp-Gruppe

Hallo zusammen,
hier ein Neuzugang für das Fachwerkhaus. Eine ältere Dame hatte für diesen Leiterwagen keine Verwendung mehr. Wie Sie berichtet, sei eine Verwandte mit diesem Leiterwagen geflüchtet. Da diese Wagen, auch auf Höfen eingesetzt wurden, könnte er zu uns passen.
Liebe Grüße, Kurt

[18:55, 21.7.2022] : Sieht auch noch gut erhalten aus ??ein Strohballen  oder Kornsack drauf  und fertig ist die Deko
[18:56, 21.7.2022] : Passt wunderbar ins Fachwerkhaus
[18:58, 21.7.2022] : Sehr schön das Wägelchen mit Geschichte

Wenn man das Schicksal des letzten Wassermüller Altebockwinkel kennt, dann passt der Bollerwagen sogar sehr gut, denn mit einem solchen Transportgerät hat seine Frau Anna ihn und den abgerissenen Arm 1924 ins Krankenhaus gebracht.


11.07. bis 30. 07.2022
Knapp drei Wochen ungeplante Pause hier im Blog und auf der Facebook-Seite - der Grund: Unsere kleine Medienredaktion hatte CovSars2 oder auch CORONA genannt. Dank ausreicheinder Impfungen waren die Symptome... soll man lügen? Es ist besser man steckt sich nicht an!

10.07.2022
Kinderferientag 2022

Logo Kinderferientag

Kinderferientag der Stadt Dinslaken im Mühlenmuseum

Das KIFETA-Angebot wird in Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden von der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Dinslaken organisiert. Zu den meist schnell ausgebuchten Angeboten zählen Besuche in Vergnügungsparks, Musicals und Ponyhöfen. Aber auch  das Spaß- und Lernangebot „vom Korn zum Brot“ wird gerne gebucht. Am 8. Juli nutzten knapp ein Dutzend Kinder zwischen 7 und 9 Jahren die Ferienfreizeit im Mühlenmuseum. Das Mühlen-Team bestand aus Ingrid, Dieter, Caro, Monika S. , Birgit und Kurt. Der Vorsitzende sagte anschließend: “Wir müssen in weitere Handmühlen und Zubehör wie Mehlsiebe usw. investieren. Man soll es nicht glauben, aber mit der eigenen Mehlherstellung sind die Kinder komplett gefangen. Die hätten am liebsten nichts anderes gemacht. Natürlich wurde auch das Museum gezeigt und zum Teil auch bestaunt. Die Kinder konnten bei der Herstellung der Pizza und dem Brot mitmachen und beobachten. Am Ende waren alle zufrieden und wir waren erschöpft ??. Jedes Kind hat eine Urkunde und ein Brot für Zuhause mitgenommen. Es war ein schöner Tag…..“

03.07.2022
süße Mühlenflügel am Kindergartentag

„sweet wings“

Süße Flügel sind hier, auf dem Symbolfoto vom Kindergartentag vom 1. Juli am und im Mühlenmuseum, zu sehen. Wieder konnte eine Gruppe der „älteren Kinder“ mit dem Thema vom Korn zum Brot begrüßt werden. Zwischen Mehl mahlen und backen im Holzofen war wie immer Zeit, für einen Rundgang durch die Welt der unterschiedlichsten Mühlen im Modellmuseum. In Kürze gibt es einen weiteren Aktionstag im Rahmen des städtischen Angebots Sommerferienprogramm.


26.06.2022
Das Originalbuch über Lohmahlen von Müllermeister Beckmann

Die Geschichte der Windmühle (9): Aus Beckmanns Mahlbüchern

Heimatforscher der Vergangenheit haben die Aufschreibungen des neuen Müllers analysiert. Das Lohmahlbuch ergab, dass im Durchschnitt pro Arbeitstag etwa 3 Zentner Lohe gemahlen wurden. Einmal zählte der Müller zusammen, wie viel er für Bleckmann und wie viel er für die anderen gemahlen hatte. Die Berechnung lautet: von Oktober 1843 bis August 1846 für Bleckmann 109447 Pfund, für die anderen 85308 Pfund gemahlen.

Bleckmann hatte die größte Lohgerberei in Dinslaken. Aber was ist eigentlich Lohe? Im Frühjahr schälte man die jungen Eichen. Die Rinde trocknete dann zunächst auf den Stalldielen der Bauernhäuser oder auch an der Sonne. Die harten Schalen mussten schließlich mit dem Handbeil kleingehackt oder sonst wie gehäckselt werden, ehe sie gemahlen werden können. In Säcken wurden sie an die Mühlen geliefert und von dort gemahlen zur Gerberei abgefahren. Wie über die Lohmüllerei führte Beckmann auch sorgfältig Buch über die Korngeschäfte. An jedem ausgenutzten Windtag trug er die Mulstermenge und ihren Gegenwert in Geld ein.

(Vorsicht Namensähnlichkeit: Beckmann = Müller / Bleckmann = Gerber)


19.06.2022
Der neue Mann in der Mühle
Die Geschichte der Windmühle (8)

Obwohl der 200. Geburtstag nicht in und an der Hiesfelder Windmühle gefeiert werden kann, soll ‚ihre‘ Geschichte während der Sommerwochen weiter erzählt werden: Am 1. Oktober 1833 übernahm der Müllermeister Johann Wilhelm Beckmann die Windmühle in Hiesfeld. Gerhard Eickhoff sollte die Wahl nicht bereuen. Bald nach Weihnachten ließ Beckmann bekanntmachen, dass er von nun an in der Mühle Aufträge zum Mahlen von Eichenlohe annehmen würde. Bei ihm sollte es nicht vorkommen, dass die Mühlsteine wochenlang stillagen, wenn der Hauptansturm zum Kornmahlen nach der Ernte vorüber war. Gleichzeitig schloss er mit dem Gerbereibesitzer Bleckmann in Dinslaken einen Vertrag, seinen gesamten Bedarf verbilligt zu mahlen. 

Dieses Abkommen sicherte dem Pächter einen vorteilhaften Dauerauftrag gerade für Zeiten, in denen wenig Korn geliefert wurde. Ein weiterer Vorteil: die Lohmüllerei brachte ständig Bargeld, während beim Korn oft bloß 1/20 "Mulster" (Bezahlung durch Zurückhalten von Getreide oder Mehl) abfielen.

Im Bild das noch heute sichtbare Markenzeichen des 1. Pächters in der zeitgenössischen Schreibweise.


12.06.2022
die Schlepper-Freunde aus Oberlohberg

Sonsor-Bild: Der  Mühlenverein und Marc Kriesten

Die Schlepper, Trekker oder auch Traktoren…

waren ein Teil des Angebotes am Deutschen Mühlentag, der mit den Erntefahrzeugen bis zum frisch gebackenen Brot im alten und neuen Holzbackofen den Weg „vom Korn zum Brot“ anschaulich und anfassbar zeigte. Das Wetter spielte mit und auch ein kleines Gruppenfoto war möglich. Neben der Bürgerstiftung der Sparkasse (NISPA) half Marc Kriesten von der Glückauf Apotheke mit einer großzügigen Spende bei der Anschaffung des mobilen Holzbackofens, der am Pfingstmontag fachkundig von Reinhard Claves mit Backwaren in Betrieb genommen wurde.

 

Bild links: Kurt Simons, Reinhard Claves, Marc Kriesten (Glückauf Apotheke), Klaus Graumann


05.06.2022
Einladung

Mühlentag

Vom Start ab 11:00 Uhr sind Wassermühle und Mühlenmuseum geöffnet. Im alten ‚Vorstandszimmer‘ gibt es jede Stunde eine Vorführung der auch neuen Getreidemühle. Kinder können das mahlen von Mehl an Handgetreidemühlen ausprobieren. Die Originalmühle im alten Fachwerkhaus ist leider nicht mehr betriebsfähig, da dem Rotbach die Fließgeschwindigkeit fehlt. Sobald genügend Mehl zu Teig geknetet ist, erfolgt die Vorstellung des neuen Backmobils, das ursprünglich zum 200. Geburtstag der Windmühle zum Einsatz kommen sollte. Schon ab Beginn der Veranstaltung bietet die Cafeteria im Mühlenhof Kuchen an, jedoch nur solang der Vorrat reicht. Von 12:00 bis 15:00 Uhr zeigen die Schlepperfreunde ihre Oldtimer - Traktoren. Diese ‚Trekker-Show‘ war bereits 2009 beim 20jährigen Jubiläum des Museums ein Spaß für Kinder, aber auch deren Väter. Voraussetzung ist allerdings Cabrio-Wetter. Diese Aktion wird unterstützt vom Heimatverein Oberlohberg. In der Zeit von 12 bis 14 Uhr stehen Grill-Würstchen auf dem Programm. In der gesamten Zeit bis 16 Uhr kann das Mühlenmuseum besichtigt werden. Kurt Simons, der Vorsitzende des Mühlenvereins dazu: „…ob wir auch Führungen anbieten, können wir erst vor Ort entscheiden. Nach zwei Jahren Zwangspause für den Mühlentag könnte das Interesse größer sein, als die Zahl der Ehrenamtlichen, die im Einsatz sein werden. Eintrittsgeld nehmen wir nicht, aber eine kleine Spende wird immer gern gesehen.“
 


- Paul - ihr Webmaster -
 blog2022    blog2021    blog2020   blog 2019   blog2018         oldNews ab 1986

>CO2-frei-Logo > >NRW-Stiftung
    Logo Bürgerstiftung Sparkasse Dinslaken - Voerde - Hünxe

s u n d a y   @ r t   w e b d e s i g n

nach oben