Mühlenverein Hiesfeld
Themen - rund um das Museum
MÜHLENMUSEUM

FAQ
zum Thema
Modell des Monats
Mühlen-Galerie
making of
 
Modell-Bauer
 
360 GradRundgang
 
Sonderausstellung

Portal: MUSEUM
Kurz-Info 1991 wurde in den Gebäuden der Wassermühle ein Mühlenmuseum eröffnet. Es enthält inzwischen mehr als 60 Mühlenmodelle aus aller Welt und ist das zweite Museum dieser Art in Deutschland. Unser Museum hat inzwischen einen großen Bekanntheitsgrad, insbesondere in den Regionen Niederrhein und Ruhrgebiet, erlangt. Die Einrichtung und Ausstattung der beiden Mühlengebäude zu einem Museum konnte vom Mühlenverein durch Eigenmittel, Spenden und Selbsthilfe aufgebracht werden. Der Vorstand des Mühlenvereins begrüßte im Jahr 1999 den 100.000sten Besucher. Schon nach 10 Jahren ( Dezember 2009) hat sich die Zahl verdoppelt. In 2013 war es eine Schulklasse aus Oberhausen mit dem 250.000 Besucher.  Neben Schulklassen, Frauenchören und Fahrradgemeinschaften sind es auch viele Einzelbesucher, sogar aus den Nachbarländern. 

INHALT
FAQ
Frequently asked Questions ist der internationale Begriff für "häufig gestellte Fragen". Auf dieser Seite gibt es die dazu (hoffentlich) passenden Antworten. Hier greifen wir auch Fragen aus dem 'feedback' auf.
zum Thema
In jedem Quartal wird ein spezielles Thema "rund um die Mühlen" behandelt. Von Kaffeemühlen bis Mühlsteine werden spezielle Themen in unterschiedlichen Darstellungsformen (z.B. als DIA-SHOW oder als Text-/Bildinfo) aufbereitet. Das Thema "Kunst und Mühle" wird auch nicht fehlen.
Modell des Monats
Im monatlichen Wechsel sehen Sie hier ein Großbild von einer der Modellmühlen in einer hohen Bildauflösung. Je nach Browser können Sie das Bild über die Rollbalken oder über die Maussteuerung betrachten. Es gibt hier keinen "zurück-Button". Nutzen Sie bitte das Hauptmenü.
Mühlengalerie
online

Logo online-GalerieJede Mühle ist auf einer eigenen Seite mit Begleittext (wie auf den Tafeln im Museum) und zusätzlichen Informationen beschrieben. Die Nummerierung und Reihenfolge im virtuellen Museum ist willkürlich. Keine Obergruppe (außer "Wind" und "Wasser") ist alleinstehend. Es gibt so viele Kombinationen von Bauart und Mahlgut und natürlich Verbreitungsgebiete. Auch der Museumsraum hilft nicht, denn manchmal wird umgeräumt und ausgetauscht. Selbst das Alter von Original und Modell hilft nicht bei einer Sortierung.

making of
= gemacht wie? Schauen sie den Photografen über die Schulter, genauso wie dem Webmaster, wenn zum Beispiel ein Mühlenmodell "freigestellt" wird. Diese Seite wird hin und wieder ergänzt. Die letzte Ergänzung ist ein 6minütiger Film über die erste große Foto-Session. Damit Filme/Videos auf allen Browsern gezeigt werden können, werden die Filme des Mühlenvereins von der Platform YouTube gestreamt.
Modell-Bauer
Auf dieser Seite sind Zeitungs- und Web-Artikel zusammengefasst, die die Modellbauer in den Mittelpunkt stellen. Ohne ihre handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten, würde es das Mühlenmuseum in der heutigen Form nicht geben:
Leendert Boshuizen Rudi Bremm Eberhard Jankowski Metzler Oliver Ibach
Leendart Boshuizen Rudi Bremm Eberhard Jankowski Stefan Metzler Oliver Ibach
360 GradRundgang

Vorschau Panoramabild

360° PANORAMA-Blick in einen Teil des Museums.

Mit besonders hohem Aufwand wurde diese Seite erstellt. Mehr als 800 Photos waren notwendig, um den virtuellen Rundgang durch die meisten Museumsräume zu gestalten. Bitte nutzen Sie auch die VOLLBILD-Funktion, um sich Details anzusehen (Maus mit Mausrad ist erforderlich). Die farblich runden Markierungen sind "Hotspots", die zu einem anderen Raum oder besonderen Informationen führen. Die neue Kugelmühle ist auf diesen Panorama-Bildern allerdings noch nicht zu sehen.

Sonder-
Ausstellung
Am 19./20. November 2011 war das Museum Schauplatz für eine Krippenausstellung der Holzkünstler "Span für Span". Es gab aber auch Sonderausstellungen mit Bildern, Bauernmalerei, zur Straßenbahn in Hiesfeld und anderen Aktionen.
Öffnungszeiten:
Mühlenmuseum/Wassermühle
Sonntags 10.00 - 12.30 Uhr EINTRITT FREI
Die Häuser der Wassermühle stehen unter Denkmalschutz und sind nicht barrierefrei
nach oben