11 - Wassermühle Hiesfeld
Wassermühle (Paumühle)
zur Galerie
Dinslaken Hiesfeld - Deutschland
© 2011 Mühlenverein Hiesfeld
Das letzte Baujahr war 1693... das sagen die Holzbalken. Die Dokumente lassen sich aber auf 1506 zurück verfolgen, aber wahrscheinlich gehörte sie schon zum Rittergut "Haus Hiesfeld" und wurde als Getreide-, Öl- und Lohmühle verwendet. Lohe (gemahlene getrocknete Baumrinde) wurde für die Lohgerberei gebraucht. Orts- und Straßennamen wie Lohscheller, Lohberg, Auf dem Loh weisen auf die damalige Bedeutung hin.

Die Hiesfelder Wassermühle ist die zweite von ehemals 5 Mühlen am Rotbach. Am Oberlauf befand sich die Grafenmühle, am Unterlauf die Mühle Dörnemann im Hiesfelder Dorf, die Stadtmühle (heute Altmarkt) und die Mühle "Haus Wohnung" an der Mündung in den Rhein. Diese verbliebene Wassermühle am Rotbach ist in der Betreung des Mühlenvereins Hiesfeld. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.